Dr. Moshe Feldenkrais 1904 - 1984

Die Feldenkrais-Methode wurde von Dr. Moshe Feldenkrais entwickelt.

Moshe Feldenkrais war Ingenieur, Physiker, Erfinder, Meister der Kampfkunst und sein Leben lang ein Studierender der menschlichen Entwicklung. Geboren als russischer Jude in Osteuropa emigrierte er als Jugendlicher nach Palästina. Später studierte er an der Sorbonne und arbeitete in den dreißiger Jahren zusammen mit Joliot Curie in dessen Labor in Paris. Sein Interesse an Ju Jitsu brachte ihn in Kontakt mit Jigaro Kano, der die Kampfkunst Judo entwickelte. Dr. Feldenkrais war der Begründer des Ju Jitsu Club in Paris und war einer der ersten, die den schwarzen Gurt in Europa erhielten.

Als Judo-Meister war er vertraut mit den Bewegungen und Funktionen des menschlichen Körpers. Das Studium der Zusammenhänge zwischen Bewegung, Wahrnehmung, Denken und Fühlen wurden immer mehr der Mittelpunkt seines Interesses.

In den 40er Jahren begann er seine Methode zu entwickeln und veröffentlichte sein erstes Buch darüber „Body and Mature Behaviour“ (dtsch.: „Der Weg zum reifen Selbst“). Eine Knieverletzung und die damals noch sehr unsicheren OP-Ergebnisse brachten Moshe Feldenkrais zu dem, was dann zu einem lebenslangen Projekt werden sollte: Der Beziehung zwischen Bewegung und Bewusstsein.

Grundlage seiner Arbeit war die intensive Beschäftigung mit Anatomie, Physiologie, Kindesentwicklung, Bewegungswissenschaften, Evolution, Psychologie, einigen fernöstlichen Praktiken und anderen somatischen Ansätzen.

Die große wissenschaftliche Breite, Lebendigkeit und Präzision der Feldenkrais-Methode haben dazu geführt, dass sie in sehr vielen, unterschiedlichen Bereichen ihre Anwendung findet: In der Neurologie, Psychologie, Schauspiel, Musik, Sport, in der Arbeit mit Kindern und auch in der Rehabilitation.

Moshe Feldenkrais:

  • "Bewusstheit durch Bewegung - der aufrechte Gang"
  • "Das Starke Selbst - Anleitung zur Spontaneität"
  • "Higher Judo"
  • "Die Entdeckung des Selbstverständlichen"
  • "Abenteuer im Dschungel des Gehirns - Der Fall Doris"
  • "Der Weg zum reifen Selbst - Phänomene menschlichen Verhaltens"
  • "Die Feldenkrais Methode in Aktion - eine ganzheitliche Bewegungslehre"

Bausteine des Lebens Moshe Feldenkrais

1904
geb. in Russland
1918
Auswanderung nach Palästina
1927
Studium in Paris
1933-40
Nukleartechniker im Labor von Juliot-Curie
1936
erlangt als erster Europäer den schwarzen Gürtel im Judo
1940-46
Angestellter der britischen Admiralität
1949
Leitung der Elektronikabteilung des israelischen Verteidigungsministeriums
1952
widmet sich ausschließlich der Praxis und der Verfeinerung seiner Methode
1968
Beginn der ersten Ausbildung von Feldenkrais-TrainerInnen in Israel
1975-77
Ausbildung von 56 SchülerInnen in San Francisco
1980-81
Ausbildung von 250 SchülerInnen in Amherst, USA
1984
gestorben in Tel Aviv an den Folgen eines Hirnschlags

Zitate

„Wer keine Fehler macht, kann auch nicht lernen."
(Moshé Feldenkrais)

„ Lernen ist üben, ohne zu wiederholen“
(Nikolai Bernstein, Neurophysiologe)

"Ich schaffe Bedingungen, in denen Menschen herausfinden können, was sie brauchen, um ein besseres Leben zu leben."
(Moshe Feldenkrais)